Sonntag, 3. Februar 2013

Künstlich erzeugte Wut gegen Christen

"Gezielte Diskreditierungskampagnen gegen die katholische Kirche in Nordamerika und auch bei uns in Europa haben erreicht, dass Geistliche in manchen Bereichen schon jetzt ganz öffentlich angepöbelt werden. Die daraus entstandene Stimmung sieht man in vielen Blogs.

Auch im Fernsehen werden Attacken gegen die katholische Kirche geritten, deren Rüstzeug zurückgeht auf den Kampf der totalitären Ideologien gegen das Christentum. Hier wächst eine künstlich erzeugte Wut, die gelegentlich schon heute an eine Pogromstimmung erinnert."


Erzbischof Gerhard Ludwig Müller im Interview mit der "WELT" am 01.02.2013

Wie Recht er damit hatte, beweisen die unangemessenen Reaktionen von Grünen-Politikerinnen und Atheisten: nachzulesen.z.B. hier


Weiteres zum Thema:


Foto: Kurienerzbischof Gerhard Ludwig Müller; Presse.Nordelbien; wikipedia

Kommentare:

  1. Kann man überall beobachten:

    http://blog.zdf.de/papstgefluester/2013/02/01/und-er-bewegt-sich-doch-die-kehrtwende-des-kardinals/

    AntwortenLöschen
  2. Frei nach dem Motto quod erat demonstrandum haben unsere Politiker_innen, die sofort auf Empörungsmodus schalteten, als sie nur das Wort Pogromstimmung vernahmen,bewiesen, wie Recht EB Müller hat, so glasklar wie er es vielleicht nie gekonnt hätte.

    AntwortenLöschen
  3. Ich erlaube mir den Hinweis, dass das Interview in der WELT erschien...

    Dass die Reaktionen auf seine Äußerungen ihm Recht geben, sehe ich im Übrigen genauso.

    AntwortenLöschen
  4. Von einer Politikerin wie Claudia Roth kann man Fairness im Umgang mit der Kirche nicht erwarten. Das hat sie schon in ihrem Umgang mit Bischof Mixa unter Beweis gestellt.

    AntwortenLöschen
  5. Aus gegebenem Anlass:

    Wer seinen Kommentar freigeschaltet sehen möchte, wird gebeten, auch in seinen Formulierungen Respekt vor der Überzeugung Andersdenkender zu zeigen. Danke.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...