Donnerstag, 23. Mai 2013

Protestbewegung gegen sogenannte "Homo-Ehe" (und deren Folgen) in Frankreich

Am kommenden Sonntag, den 26. Mai 2013 findet in Paris wieder eine Demonstration gegen das Gesetz zur Einführung der sogenannten "Homo-Ehe" statt. In den vergangenen Wochen und Monaten hatten jeweils Hunderttausende an den Protestmärschen teilgenommen.


Wir werden fortfahren, die Franzosen über die Gefahren dieses Gesetzes zu warnen

Seit einigen Monaten und mit immer größer werdender Beteiligung sind sich Millionen von Franzosen - über politische oder konfessionelle Unterschiede, über die Generationen und Einstellungen hinweg, aus allen Ecken und Enden Frankreichs - bewusst geworden über das wesentliche, fundamentale Thema der Menschheit (die Verschiedenheit, die natürliche Herkunft), die durch die "homosexuelle Ehe" in Frage gestellt wird.

Diese immer stärker werdende Beachtung der Gefahren durch dieses Gesetz in der französischen Bevölkerung hat der Regierung so sehr Angst eingetrieben, dass sie den parlamentarischen Kalender vorgezogen hat (um das Gesetz schnellstens zu verabschieden).

Im August 2011 waren noch 58 % der Franzosen für die Adoption von Kindern durch gleichgeschlechtliche Paare. Heute sind es nur noch weniger als 45 %, die laut einer Umfrage von IFOP aus dem April 2013 dafür stimmen.

Die Wahrnehmung der Menschen ist geschärft, und die Öffentlichkeit entdeckt nach und nach die ethischen Konsequenzen, die die Regierung hatte versteckt halten wollen.

Unsere Aktionen der letzten Monate haben dazu geführt, dass viele Frauen und Männer in Frankreich besser informiert sind und ihre Überzeugungen klären konnten. Unsere Aufgabe ist es, diese pädagogische Anstrengung sowie das Warnen vor den Gefahren des Gesetzes weiterzuführen. Wir weisen darauf hin, dass wir dabei auch gegen jegliche Art der Homophobie kämpfen.





Weiteres zum Thema:
 

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...