Montag, 3. September 2012

Die Engel beten mit uns

September ist auch "Engelmonat". Engel sind "rein geistige Geschöpfe", sie  haben "Verstand und Willen; sie sind personale und unsterbliche (vgl. Lk 20,36) Wesen. Sie überragen alle sichtbaren Geschöpfe an Vollkommenheit".

Engel sind Diener und Boten Gottes und "bis zur Wiederkunft Christi kommt die geheimnisvolle, mächtige Hilfe der Engel dem ganzen Leben der Kirche zugute (vgl. Apg 5, 18-20; 8,26-29; 10,3-8; 12, 6-11; 27,23-25)". (vgl. KKK 327-336)


Der Kirchenvater Origenes (185-254) schreibt über das Wirken der Engel:

"Einer ist es, dessen Gunst wir suchen und zu dem wir flehen müssen, dass er uns gnädig sei: der allmächtige Gott, dessen Gunst durch Frömmigkeit und jegliche Tugend gewonnen wird. Und wie sich der Bewegung eines Körpers die Bewegung seines Schattens anschließt, so folgt auf dieselbe Weise für uns aus der Gunst des allmächtigen Gottes auch die Zuneigung aller Engel und Seelen und Geister, die ihm teuer sind.

Denn diese wissen die Menschen zu erkennen, die sich der Zuneigung Gottes würdig erweisen, und wenden nicht nur ebenfalls den Würdigen ihre Zuneigung zu, sondern wirken auch zusammen mit jenen, die dem allmächtigen Gott dienen wollen, und suchen ihnen eine Gunst zu verschaffen und vereinigen sich mit ihnen in Gebeten und Bitten.

Daher wagen wir zu behaupten: Wenn Menschen, die sich im festen Entschluss das Bessere zum Ziele nehmen. zu Gott beten, dann beten ungezählte Tausende von heiligen Mächten ungerufen mit ihnen. Sie bieten ihre Hilfe an für unser sterbliches Geschlecht und sind mit ihm sozusagen in Angst wegen der Dämonen; denn sie sehen, dass diese mit aller Kraft wider das Heil derer zu Felde ziehen und streiten, die sich Gott ganz weihen und sich um die Feindschaft der Dämonen nicht kümmern.

Diese sind ja von wilder Verbitterung über jeden Menschen erfüllt, der sich auf alle Weise  in Worten und Taten bemüht, mit dem allmächtigen Gott vertraut und vereinigt zu werden durch Jesus, der die Macht unzähliger Dämonen gebrochen hat, als er umherging und alle, "die vom Teufel überwältigt waren" heilte und bekehrte."



Bild: Hl. Messe; gemalt von Pfr. Franz Rudrof


Kommentare:

  1. „O Engel rein, o Schüt­zer mein, du Füh­rer mei­ner Seele. Laß mich dir anemp­foh­len sein, daß ich vor Gott nicht fehle. Beschirme mich bei Tag und Nacht, erleuchte meine Pfade. Halt über mich getreue Wacht, daß mir der Feind nicht schade. Trag mein Gebet zu Got­tes Thron und fleh für meine Sün­den! Durch sei­nen ein­ge­bor'nen Sohn laß mich Ver­zei­hung fin­den. Beschütze mich im letz­ten Streit, wenn Leib und Seel sich schei­den! Begleite mich zur Ewig­keit, wo Freud ist ohne Lei­den!“

    gefunden bei den Predigten von Professor May:

    http://www.glaubenswahrheit.org/predigten/chrono/1989/19891001/

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...