Montag, 3. März 2014

Zur Konsistorium-Rede von Kardinal Kasper

Kardinal Kasper sieht das Sakrament der Barmherzigkeit, das Bußsakrament, als Lösungsweg für zivil wiederverheiratete zivil Geschiedene an (s. hier). Doch leider wird jetzt deutlich, dass seine Lösung einen Pferdefuß hat: Betroffene sollen eine Absolution erhalten, obwohl sie für die Zukunft nicht beabsichtigen, sich des Ehebruchs zu enthalten, also nicht den Vorsatz haben, Sünden in Zukunft zu unterlassen und zukünftig nach dem Willen und den Geboten Gottes zu leben. Dieser Vorsatz aber, der anzeigt, dass es dem Beichtenden ernst ist mit seinem Willen zur Umkehr, ist eine Voraussetzung zur Erteilung der Absolution.

Er stellt Folgendes zur Disposition:
„Die Frage ist: Ist dieser Weg der Umkehr, der ins Sakrament der Barmherzigkeit, der Busse mündet, auch der Weg, den wir in dieser Frage gehen können? Wenn ein wiederverheirateter Geschiedener 1. das Scheitern seiner ersten Ehe bereut, 2. den Verpflichtungen, die aus der ersten Ehe noch erwachsen, nachkommt, 3. die neue Zivilehe nicht aufgeben kann, ohne neue Schuld auf sich zu laden, 4. sich aber bemüht, seine zweite Ehe im Glauben zu leben und seine Kinder im Glauben zu erziehen, und 5. nach den Sakramenten als Kraftquelle in seiner Lage verlangt – müssen oder können wir ihm nach einer Zeit der neuen Orientierung das Sakrament der Busse und dann der Kommunion verweigern?“

Die entscheidende Frage aber, die erst eine eindeutige Antwort ermöglicht, fehlt. Sie lautet: Ist der/die zivil wiederverheiratete Geschiedene bereit, in Zukunft nicht mehr Ehebruch gegenüber seinem (ersten) Ehepartner, dem er ja durch das unauflösliche Eheband verbunden ist, zu begehen?

Die eine Antwort auf Kaspers Frage ist: "Nein, die Kirche kann die Sakramente nicht verweigern - vorausgesetzt, der Betroffene beabsichtigt, in Zukunft nicht mehr zu sündigen, d. h. in diesem Fall auch: nicht mehr mit dem neuen Partner ehelich zu verkehren. Das ist die Voraussetzung für den Sakramentenempfang."

Oder:
Die andere Antwort lautet: "Ja, die Kirche kann und darf den Empfang der genannten Sakramente nicht gewähren, weil der Vorsatz, umzukehren und sich von der Sünde abzuwenden, nicht vorhanden und damit die Voraussetzung für eine gültig abgelegte Beichte nicht gegeben ist, der/die Betroffene weiterhin in schwerer Sünde (Ehebruch) verharrt, deshalb nicht im Stande der heiligmachenden Gnade ist und deshalb auch nicht den Leib Christi in der Kommunion empfangen kann ohne damit weitere Schuld durch unwürdigen Sakramentenempfang auf sich zu laden.

Auszüge aus der Konsistoriums-Rede von Kardinal Walter Kasper
via domradio: bitte hier!

Mir dünkt es wie ein Eiertanz...


Siehe dazu auch die interessanten Überlegungen von sophophilo (hier und hier).


Update 15. April 2014:

In seinem Antwort-Leserbrief in der "Tagespost" am 15. April 2014, S. 12, stellt Walter Kardinal Kasper eine weitere Frage, die seinen Überlegungen Ausdruck verleiht. Kasper schreibt:
"Es stellt sich die Frage, auf welche die Kritiker bisher nicht geantwortet haben: Darf man in einer solchen Situation, in der ein Pönitent ehrlich bereut und den guten Wille bezeugt, nach besten Kräften aus dem Glauben zu leben, die Absolution verweigern? Ist es bei Gott denkbar, dass jemand in ein Loch fällt, aus dem es keinerlei Ausweg gibt? Wenn das bei Gott unmöglich ist, warum dann nicht auch in der Kirche, die sich doch im Zweiten Vatikanischen Konzil als universales Sakrament des göttlichen Heils definiert hat? Gilt also das Bekenntnis von der Vergebung der Sünden, wie es im Credo steht?" (vgl. "Das Evangelium von der Familie" S. 64f)

Die Antworten darauf sind dieselben wie oben. Die Fragen Kaspers, die er für "neu" und bisher ungestellt (bzw. unbeantwortet) hält, sind neu höchstens in ihrer Absonderlichkeit. Sie zeigen ein unlogisches Denken und ein  sonderbares Sakramentenverständnis. In der letzten Frage kommt m. E. sogar das Wunschdenken einer (der Lehre der Kirche fremde) Allerlösungslehre zum Ausdruck.


Antworten auf den Vorschlag von Kardinal Kasper:

Weiteres zum Thema:


+      +      +
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...