Samstag, 25. Juli 2015

Kongress "FREUDE am GLAUBEN" 2015 in Fulda 31. Juli - 02. August 2015


Nächste Woche vom 31. Juli bis zum 02. August 2015 ist es wieder soweit: Der Kongress "Freude am Glauben" des Forums Deutscher Katholiken (FDK) öffnet seine Pforten. Bereits zum 15. Mal findet die Veranstaltung, die man als "Kleinen Katholikentag" bezeichnen könnte, statt, in diesem Jahr wieder - wie die meisten der bisherigen Kongresse - in Fulda, der Stadt des heiligen Bonifatius, des Apostels der Deutschen und des verstorbenen Erzbischofs Johannes Dyba.

Das Thema der dreitägigen Veranstaltung lautet

"Ehe und Familie - gottgewollter Auftrag und Weg zum Glück"

So könnten auch von diesem Kongress noch einmal wichtige Impulse für die im Oktober in Rom stattfindende Ordentliche Bischofssynode, die sich eben mit dem Thema Familie befassen wird, ausgehen.

Der  diesjährige Kongress wartet mit zahlreichen hochkarätig besetzten Vorträgen und Veranstaltungen auf. So zählen beispielsweise Bischof Dr. Vitus Huonder aus Chur, Freifrau Hedwig von Bevervoerde, Jürgen Liminski und Hanna-Barbara Gerl-Falkovitz zu den Vortragenden.

Ein absolutes Highlight dürfte die Teilnahme des Ehepaares Norbert und Renate Martin (Vallendar) sein, die über eine nunmehr jahrzehntelange Beschäftigung mit der Lehre der Kirche über die Familie, besonders mit der auf diesem Gebiet sehr fruchtbaren Theologie des Leibes von Papst Johannes Paul II., zurückblicken können. Diese beiden stehen wohl wie sonst kaum andere katholische Persönlichkeiten als Ehepaar für die Verbreitung einer evangeliumsgemäßen, katholischen Ehe- und Familienlehre. Es ist deshalb verwunderlich, dass diese weltkirchlich erfahrenen Stimmen in der gegenwärtigen innerkirchlichen Diskussion rund um Ehe und Familie - insbesondere in der deutschen Ortskirche - so wenig Interesse und kein Gehör finden... Das Ehepaar Martin gehört auch zu den Kritikern der Thesen des Kardinals Walter Kasper und seines falschen Barmherzigkeitsbegriffs (s. hier und hier).

Das Eröffnungshochamt wird der residierende Bischof von Fulda, S. Ex. Heinz-Josef Algermissen zelebrieren, der schon des öfteren Gast des Kongresses war. 

Das Hauptprogramm finden Sie hier, als pdf: hier; weitere Informationen auf der Website des FDK: hier unter dem Menüpunkt "Kongress 2015" sowie im Infovideo via bonifatius.tv.

Eng verbunden ist die Gründung des FDK mit dem vor 15 Jahren verstorbenen damaligen Erzbischof von Fulda, Johannes Dyba, der zu seiner Zeit und bis heute vielen glaubens- und papsttreuen Katholiken ein leuchtendes Vorbild und Wegbegleiter in einer glaubensfeindlichen und säkularisierten Gesellschaft, leider oft auch im innerkirchlichen Bereich, war und ist. Das FDK unterstützt die Seligsprechung des treuen und vorbildlichen Glaubenshirten mit einer Unterschriftensammlung (s. hier).



+      +      +
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...