Montag, 13. Januar 2014

Ich sehne mich nach einer Hand

Gott,
ich suche eine Hand,
die mich ermutigt,
die mich beruhigt und beschützt.
Ich taste nach einer Hand,
die mich begleitet und führt,
die mich heilt und mich rettet.
Ich brauche eine Hand,
die stark ist und mich trägt,
die mich ergreift, und nicht mehr loslässt.
ich möchte eine Hand, die es gut mit mir meint,
die sich zärtlich um mich legt.
Ich sehne mich nach einer Hand,
der ich mich restlos anvertrauen kann,
die treu ist, die mich liebt.
Ich suche eine große Hand
in die ich meine kleinen Hände
und auch mein Herz
hineinlegen kann,
eine Hand,
in der ich geborgen bin - ganz.

Gott,
Deine Hand lädt mich ein:
Komm!
Deine Hand lässt mich spüren:
Fürchte dich nicht!
Deine Hand schenkt die Gewissheit:
Ich liebe dich.
In Deiner Hand bin ich geborgen
und aufgehoben für immer.
Und wenn ich dennoch
in einen Abgrund stürzte -
ich weiß:
Am Grund dieses Abgrunds
wartet auf mich
Deine Hand,
Deine gütige, alles bergende Hand.
Und Deiner liebenden Hand -
kann mich niemand entreißen.
Gott,
in Deine Hand - lege ich alles.
Deine Hand - lässt mich nicht mehr los.
Danke, Du gute zärtliche Hand, danke.



 


Bild: "Bleib sein Kind"; Skulptur von Dorothea Steigerwald (1963); Privat


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...