Mittwoch, 1. Mai 2013

Die Arbeit als Verherrlichung Gottes


"Die Arbeit ist Gottes Auftrag und Teilnahme an seinem Schöpfungswerk. Jede Arbeit, die in diesem Geiste verrichtet wird, ist sittlich gut und eine Verherrlichung Gottes.

Die Härte und Unerbittlichkeit der gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Verhältnisse bringen es mit sich, dass nicht jeder einen Beruf finden wird, der seinen Neigungen und Fähigkeiten allseits entspricht. Nicht wenige werden mit einem sogenannten Zwangsberuf Vorlieb nehmen müssen.

Für Christen jedoch, der an Gottes liebevolle Vorsehung glaubt, ist jeder Beruf ein Ruf Gottes, mag er bedeutsam oder untergeordnet sein, mag er unseren Neigungen entsprechen oder wie ein Kreuz auf uns liegen.

Gott ruft den Menschen nicht nur durch das, was er ihm gibt, (Anlagen, Tauglichkeiten, Fähigkeiten, Neigungen), sondern auch durch das, was er ihm schickt (Krankheit, Kriegsfolgen, widrige wirtschaftliche und soziale Verhältnisse usw.)."

Joseph Höffner: Christliche Gesellschaftslehre; S. 120 (s. Quellen)


Heiliger Joseph, Mann der Arbeit,
Bräutigam der allerseligsten Jungfrau Maria
und Pflegevater Jesu Christi,
bitte für uns und all diejenigen, die keinen 
oder keinen sie zufriedenstellenden Arbeitsplatz haben!


+      +      +

 
via kath.net:

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...