Montag, 4. März 2013

Mehrheiten

"Die Offenbarungswahrheiten haben mit der Botschaft Jesu Christi ihren Abschluss gefunden. Wegen der von Gott eingesetzten Hierarchie sind außerhalb eines Konzils Mehrheitsbeschlüsse (Plebiszite) in der Kirche gegenstandslos. Es gibt deshalb keine "Kirche von unten", es gibt nur die eine heilige katholische und apostolische Kirche. In dieser Kirche haben alle und besonders jene, die unten sind, Platz.

In der Kirche geht es nicht um den Willen einer Mehrheit, sondern um den Willen Gottes. Der Wille der Mehrheit kann gut oder böse sein. Böse ist er ganz gewiss dann, wenn die Mehrheit (...) den Willen Gottes missachtet. Und wer sich gegen die Kirche wendet, missachtet den Willen Gottes. Wenn die Anhänger einer "Kirche von unten" ein heiligmäßiges Leben führen, rücken sie in der Hierarchie nach oben, um - möglicherweise - nach dem Tod ganz oben anzugelangen."


Max Thürkauf: Glaube oder Aufklärung - Vom Licht des Evangeliums und der Finsternis der "Aufklärung"; Johannes-Verlag Leutesdorf; AD 1988; S. 30/31 (s. Quellen)



Weiteres zum Thema:


Bild: Christus; Mosaik in der  Haghia Sophia, Istanbul, Detail; 11. Jh.
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...