Sonntag, 3. Februar 2013

Prälat Dr. Peter Neher verkehrt die Stellungnahme von Kardinal Meisner zur "Pille danach" ins Gegenteil

In der ARD-Talkshow mit Günther Jauch (03.02.2013, 21.45 Uhr) meint Caritasverbandspräsident Prälat Peter Neher die Erklärung des Kölner Kardinals dahingehend auslegen zu können, dass in katholischen Einrichtungen Ärzte die  frühabtreibende "Pille danach" verschreiben sollen und müssen, wenn sich die vergewaltigte Frau für die Einnahme des Medikamentes entscheidet. Neher befürwortet dieses Vorgehen.

Dies wäre das genaue Gegenteil von dem, was Erzbischof Meisner in seiner Erklärung vom 31.01.2013 zum Ausdruck bringt. Bleibt zu hoffen, dass der Kardinal nochmals klarstellt, was er mit seiner Erklärung gesagt oder auch nicht gesagt hat.

Moderator Günther Jauch bedauerte nach eigenem Bekunden sehr, dass sich auf Anfrage keiner der deutschen Bischöfe bereitgefunden habe, an der Diskussionsrunde in der ARD teilzunehmen. Die Bischöfe hätten darauf verwiesen, dass Prälat Neher als offizieller Vertreter der kirchlichen Caritas die Kirche vertreten werde.

Weiteres zu Prälat Peter Neher:
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...