Dienstag, 26. Februar 2013

Die göttliche Vorsehung - Grund zum Vertrauen


Gott sorgt für mich, was will ich sorgen?
Er ist mein Vater, ich sein Kind.
Er sorgt für heut', er sorgt für morgen,
so dass ich täglich Spuren find',
wie Gott die Seinen väterlich
erhält und schirmt. Gott sorgt für mich.


An die Gottesmutter Maria:

Ich bin Dein Kind geworden,
drum sorge ich mich nicht.
Die Mutter weiß am besten,
was ihrem Kind gebricht.
Ich fühle mich gborgen
an Deiner Mutterhand
wie ein verirrtes Kindlein,
das nun nach Hause fand...

Du weißt um meine Sünden,
wie ich gestrauchelt bin.
O geh mit meiner Reue
zu Deinem Sohne hin,
und hilf mir besser werden,
ich bin ja nun Dein Kind.
Zeig, dass Marienkinder
auch Gnadenkinder sind.
  

zitiert aus M. Uta Widmann: "Vollkommene Hingabe"; Schönstatt Verlag Vallendar; 1974

Zur Erinnerung zum Gebet für die Kardinäle, die demnächst im Konklave den neuen Papst wählen. Meine besondere Aufmerksamkeit soll dabei dem Schönstattpriester und Kardinal Errázuriz Ossa aus Chile gelten.


Foto: Schönstatt-Heiligtum Marienfried; © FW
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...