Samstag, 13. Oktober 2012

Dank an "nichtpraktizierende" Katholiken?

"Ist die Kirche nicht umgekehrt eher gehalten, den vielen ihre Wertschätzung zu zeigen, die ihre Steuer entrichten und damit etwas zu Glaubensleben und wertegebundenem Sozialhandeln beitragen wollen, ohne doch selbst Dienste der Kirche in Anspruch zu nehmen?"

P. Hans Langendörfer SJ, Sekretär der DBK zur Verteidigung des deutschen Kirchensteuersystems in "Christ und Welt" 42/2012

In seiner Verteidigung des deutschen Kirchensteuersystems scheint P. Hans Langendörfer SJ der "pflegeleichte" Katholik, der zwar brav Kirchensteuer bezahlt aber die Dienste der Kirche nicht in Anspruch nimmt, also nicht am  Glauben der Kirche und ihrem sakramentalen Leben teilnimmt, sehr willkommen zu sein - anders als derjenige, der zwar mit seinem "Zehnten" eindeutig glaubensfördernde Projekte unterstützt statt Peinlichkeiten, wie z. B. die von Langendörfer als glaubenskonform empfohlene "katholische" Journalistenschule "ifp", weiterhin aber den katholischen Glauben ohne Abstriche bekennt und praktizieren will. Letzterer ist seiner Überzeugung nach ein Todsünder und der Sakramente nicht mehr würdig. Glaubwürdig?


Weiteres zum Thema:
Zweckentfremdete Kirchensteuer

Bild: wikimedia

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...