Sonntag, 16. September 2012

Linkliste: Diakonat ist Männern vorbehalten - Roma locuta causa finita

Links zur Beurteilung der (überflüssigen, weil endgültig entschiedenen) Diskussion über die Zulassung von Frauen zum Diakonat:

kath.press (kathweb), 14.09.2012
Deutsche Bischöfe äußern sich unterschiedlich zu Diakoninnen

Apostolisches Schreiben „Ordinatio Sacerdotalis“ (22.05.1994)

Kongregation für die Glaubenslehre
Antwort auf den Zweifel bezüglich der im Apostolischen Schreiben »Ordinatio sacerdotalis« vorgelegten Lehre (28. Oktober 1995)

Zur Antwort der Glaubenskongregation (s.o.)

Gerhard Ludwig Müller
Die Tagespost“, 23.03.2002, S.12-13:
Wer hat das letzte Wort? Eine Strategie und ihre Tücken: Zu der endlosen Forderung nach Einführung der Frauenweihe

Prof. Manfred Hauke
"Die Tagespost", 09.12.2011:
Diakonissen waren keine Diakoninnen
daraus: Zitat

Prof. Manfred Hauke
„Diakonissen waren keine Diakoninnen. Klarstellungen zum sakramentalen Diakonat der Frau“, in Theologisches 42 (2012) 309-320 (siehe www.theologisches.net, Archiv, Juli/August 2012)

Prof. Manfred Hauke (kath.net, 07.05.2013)
 'Ein spezifisches Diakonenamt für Frauen'?

"Die Tagespost", 26.07.2003
Fünf Autoren: Warum der Diakonat dem Mann vorbehalten ist:
Im Einklang mit der gesamten Lehrtradition der Kirche

Intern. Theologische Kommission, 2003:
Der Diakonat - Entwicklung und Perspektiven - Der Dienst der Diakonisse

Walter Kardinal Kasper:
Vortrag beim Studientag der DBK zum Thema  „Das Zusammenwirken von Frauen und Männern im Dienst und Leben der Kirche“am 20.02.2013

Kongregation für die Glaubenslehre:
Erklärung zur Frage der Zulassung von Frauen zum Priestertum – Inter insigniores (1976)

kath-info:
Was der Historiker zum Thema zu sagen hat: Prof. Dr. Rudolf Reinhardt vs. Karl Kardinal Lehmann (Februar 2013)

Pfr. Willi Studer
Schweizer Katholisches Sonntagsblatt (SKS) 4/2013:
Vortrag zum Thema: "Diakonats- und Priesterweihe der Frau?"

NEU: Pfr. Regamy Thillainathan (Leiter der Diözesanstelle BerufungspastoralKöln):
Warum es keine Priesterinnen in der Katholischen Kirche geben kann (domradio 16.08.2016)



+      +      + 

Kommentare:

  1. Gab's schon wieder Forderungen die Tage? Hab ich wohl verpasst. War wohl gedanklich zu sehr im Libanon.....

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nun ja, z. B. Bischof Bode will unbedingt schon wieder bzw. immer noch über Frauen-Diakone diskutieren, hat er im Rahmen des "Dialog-prozesses" verlauten lassen (s. oben erster Link).

      Und gerade heute hat die Pfarrei-Initiative Schweiz, also inzwischen fast 108 (Stand heute Abend) katholische (?) Seelsorger gefordert, dass "befähigte Frauen und Männer ohne Rücksicht auf den Lebensstand zu verantwortlichen Diensten in der Kirche geweiht werden"...

      Ich finde es sehr erfreulich, dass Bischof Overbeck von Essen sich in diesem Punkt in sehr eindeutiger Weise zur Lehre der Kirche bekannt hat. Mögen weitere kluge und mutige Bischöfe seinem Beispiel folgen.

      Löschen
  2. "Diakonat ist Männern vorbehalten" Das soll frischer Wind sein? Das ist höchstens alter, abgestandener Mief!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Irrtum: Das ist unveränderliches, göttliches Recht (vgl. z.B. obenstehender Link zu Gerhard Ludwig Müller in „Die Tagespost“ vom 23.03.2002) und somit auch Lehre der Kirche.

      Sie sollten Ihre Ausdrucksweise daher nochmals überprüfen...

      Löschen
  3. Antworten
    1. Vielen Dank für die Ergänzung! :-)

      Löschen
    2. Sehr schöner Brief, lieber Georg.
      Allerdings habe ich die Befürchtung, daß die Addressatin anderer Meinung sein wird. Eine Antwort von ihr würde mich interessieren.

      Löschen
  4. Lieber Admiral,
    Ich denke, Du beziehst Dich auf den Brief von Georg Dietlein an J. Straub zu deren Ambitionen, Priesterin in der katholischen Kirche werden zu wollen.

    Für alle Interessierten deahalb hier der Link zum Brief!

    Eine ähnliche Antwort auf die Meinung von Frau Straub findet sich auch hier.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...