Freitag, 25. Mai 2012

Heilige Maria, Mutter Gottes, bitte für uns!

Hl. Maria, Braut des Hl. Geistes, bitte für uns!

Erklärung des Begriffs "Gottesgebärerin"

Die Einheit der Person in Christus ist keineswegs erst nach der jungfräulichen Geburt, sondern schon im Schoße der Jungfrau hergestellt und vollendet worden. Wir bekennen, dass der Mensch mit Gott in Einheit der Person nicht erst von seiner Himmelfahrt oder Auferstehung oder Taufe an vereinigt worden ist, sondern schon in der Mutter, im Mutterschoße, ja sogar schon bei der jungfräulichen Empfängnis.

Wegen dieser Einheit der Person wird ohne Unterschied und Trennung das, was Gott eigentümlich ist, dem Menschen, und was dem Fleische eigentümlich ist, Gott zugeschrieben. Daher stammt auch, was in der heiligen Schrift steht: der Sohn der Menschen sei vom Himmel herabgestiegen (Joh 3,13), der Herr der Herrlichkeit sei auf Erden gekreuzigt worden (1 Kor 2,8).

Eine Folge dieser Einheit der Person ist ein ähnliches Mysterium, dass es, weil das Fleisch des Wortes aus der unversehrten Jungfrau geboren wurde, echt katholisch ist zu glauben, das Wort Gottes selbst sei aus der Jungfrau geboren worden, und dass es ganz gottlos ist, dies zu leugnen.

Und darum sei es ferne, dass jemand die heilige Jungfrau der Vorrechte der göttlichen Gnade und ihres einzigartigen Ruhmes zu berauben suche. Denn sie ist durch die Gnade unseres Herrn und Gottes, ihres Sohnes, im wahrsten und seligsten Sinne als Gottesmutter zu bekennen, jedoch nicht in der Weise als Gottesgebärerin, wie es eine gottlose Häresie (Nestorius) meint, ihr Name Gottesmutter sei ein bloßer Ehrentitel, weil sie den Menschen geboren habe, der nachher Gott geworden sei. In diesem Sinne nennen wir eine Frau Mutter eines Priesters oder Mutter eines Bischofs, die nicht einen solchen geboren hat, der schon Priester oder Bischof war, sondern einen Menschen, der erst nachher Priester oder Bischof geworden ist.

Nicht so, sage ich, ist die heilige Maria Gottesgebärerin, sondern vielmehr darum, weil schon in ihrem geheiligten Schoße jenes hochheilige Geheimnis sich vollzogen hat, dass infolge einer besonderen und einzigartigen Einheit der Person, wie das Wort im Fleische Fleisch, so der Mensch in Gott Gott ist.

Vinzenz von Lerin (+ vor 450), Merkbuch (Commonitorium)15

Bild: Mariä Verkündigung; José Teófilo de Jesus (1758–1847)
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...