Dienstag, 28. Februar 2012

Bischof Huonder errichtet Personalpfarreien in Zürich und Oberarth (CH)

H. H. Bischof Vitus Huonder hat am 22. Februar 2012 in seinem Bistum Chur zwei Personalpfarrei für die außerordentliche Form des römischen Ritus errichtet.



Erster Pfarrer der Pfarrei "Maria Immaculata" in Oberarth, Kanton Schwyz, ist der emeritierte Churer Domherr Martin Bürgi.
Als Pfarrer der Pfarrei "Hl. Maximilian Kolbe" in Zürich wurde Pater Martin Ramm FSSP ernannt.


Brief und Einladung von Pater M. Ramm FSSP:

Mit großer Freude und Dankbarkeit geben wir bekannt, dass der H. H. Bischof Vitus Huonder am 22. Februar 2012 in seinem Bistum Chur zwei Personalpfarrei für die außerordentliche Form des römischen Ritus errichtet hat, nämlich in Zürich die Pfarrei "Hl. Maximilian Kolbe" und in Oberarth die Pfarrei "Maria Immaculata".

Für die Pfarrei "Hl. Maximilian Kolbe", die sich auf Gebiet des Kantons Zürich erstreckt und die der Priesterbruderschaft St. Petrus anvertraut wurde, hat mich der Bischof auf Vorschlag meiner Oberen zum Pfarrer ernannt.

So fügt es sich also, dass der schon länger geplante Einkehrtag für Sonntag, 4. März, in Zürich der ersten Einkehrtag unserer jungen Pfarrei sein wird.

Eine besondere Freude ist es mir, dass der Generalobere der Priesterbruderschaft St. Petrus, der H. H. P. John Berg FSSP, kurzfristig die Zeit gefunden hat, zu diesem nicht alltäglichen freudigen Anlass nach Zürich zu kommen.

Kommen Sie also zahlreich, und freuen Sie sich mit uns!
Sonntag, 4. März 2012, im großen Saal der Pfarrei Herz-Jesu (Schwamendingenstr. 55, 8050 Zürich).

13.30 Uhr Lichtbildvortrag von P. Martin Ramm über den Patron der neuen Pfarrei, den hl. Pater Maximilian Maria Kolbe
anschließend Kaffee und Kuchen

14.45 Uhr Vortrag des H. H. Generaloberen P. John Berg FSSP über das weltweite Apostolat der Priesterbruderschaft St. Petrus

16.00 Uhr Anbetung, Rosenkranz und Beichtgelegenheit

P. Martin Ramm FSSP
17.00 Uhr feierliches levitiertes Hochamt

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.


In Christo,

P. Martin Ramm FSSP
Pfarrer

Kommentare:

  1. Was für eine gute Nachricht!

    Gratulation an P. Martin Ramm und Mitfreude für die glückliche Gemeinde in Thalwil, Dank an Bischof Huonder, daß er gleich zwei Personalpfarreien eingerichtet hat, vergelt's Gott!.
    Und beten und bitten wir, daß dies auch in vielen Diözesen Deutschlands endlich, endlich möglich wird!

    AntwortenLöschen
  2. Sehr dankbar. Leider bei uns undenkbar. Gerade haben wir wieder große Enttäuschungen erleben müssen. Gott segne den Bischof und alle seine Werke!

    AntwortenLöschen
  3. Alle, die die überlieferte heilige Messe lieben, sind dem Bischof von Chur zu grossem Dank verpflichtet. Er sucht nach Wegen in der Kirche die frühere Spaltung zu überwinden.
    Kleiner Hinweis: HH Domherr Martin Bürgi ist immer noch, aber nicht residierender Domherr!
    Er zelebriert die heilige Messe seit 1999 täglich im römischen Ritus, der immer mehr Zuspruch und vor allem auch junge Eltern begeistert.

    AntwortenLöschen
  4. Von ganzen Herzen ein grosses Dankeschön an Bischof Vitus Huonder für die zwei Personalpfarreien.
    Es war mir eine Ehre an dem Einkehrtag am 4.3.2012 in der Pfarrei Herz-Jesu, Oerlikon teilzunehmen.
    Den jungen Personalpfarreien "Maria Immaculata" in Oberarth und "Hl. Maximilian Kolbe" in Zürich wünsche ich Gottes Segen und den mütterlichen Segen der lieben Frau und Gottesmutter Maria.

    AntwortenLöschen

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...