Donnerstag, 5. Januar 2012

Zu Dir strebe ich...










Zu Dir strebe ich,
gib mir, daß ich Dir näher komme.
Wenn Du uns verlassen würdest,
wäre das der Tod.
Doch Du wirst uns nicht verlassen,
weil Du unendlich gut bist.
Wer Dich mit lauterem Herzen sucht,
den läßt Du Dich finden.
In rechter Weise sucht Dich, wem Du gabst,
Dich zu suchen.
Lehre mich, Vater, Dich zu suchen.
Bewahre mich vor Irrtum,
damit ich auf dieser Suche nur Dir begegne.
Wenn ich allein Dich suche,
werde ich Dich finden.
Wenn in mir noch ein Verlangen
nach anderen Dingen ist,
so läutere mich und mach mich geeignet,
Dich zu schauen.
Auch meinen Körper vertraue ich Dir an,
weiser und guter Vater.
Ich will im rechten Augenblick erbitten,
was Du selbst mir eingeben wirst.
Im Vertrauen auf die Allmacht Deiner Liebe
bitte ich:
Ganz möchte ich mich Dir schenken.
Nichts hat Wert für mich
als das, was mich zu Dir führt.


Augustinus, Alleingespräche 1,6



zitiert nach: Wilhelm Gessel: Augustinus (s. Quellen)

Foto: Lawrence OP
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...