Samstag, 17. September 2011

Hymnarium: Dichtungen aus Brevier, Missale und Frühchristentum

Den Tipp auf eine relativ neue Datenbank für alte Hymnen und Dichtungen u.a. aus Brevier und Missale will ich anderen Lesern und Bloggern nicht vorenthalten. HYMNARIUM nennt sich das Projekt, das, ansprechend gestaltet, seit Beginn diesen Kirchenjahres im Internet präsent ist.

"Die Dichtungen aus der Zeit des frühen Christentums bis zum ausgehenden Mittelalter, die auf diesen Seiten zugänglich werden, gehören zum unvergänglichen Schatz abendländischer Kultur und Dichtung. Die Aufgabe der Erben, auf die er gekommen ist, muss es sein, ihn zu pflegen, ihn lebendig zu erhalten, im Bewusstsein zu bewahren, weiter zu überliefern und immer wieder von neuem zu erschließen und zu verbreiten." (aus der Einleitung zum Hymnarium)

Dank für den Tipp an Clemens Schlip (Die Tagespost)


Zum Schutzengel-Monat eine Kostprobe aus den Schätzen des Hymnariums:
(den lateinischen Originaltext kann man HIER nachlesen)

Aeterne Rector siderum
 

Hl. Roberto Bellarmino (1542 – 1621)

Ewiger Lenker der Gestirne,
der du alles, was existiert, mit großer
Macht erschaffen hast und mit ebenso
großer Fürsorge regierst.


Stehe bei der Schar der Schuldbeladenen,
die zu dir flehen,
und bei des Lichtes Morgendämmerung
verleihe neues Licht unsern Herzen.



Engel von Fra Angelico
Und dein Engel, der auserwählt ist
zu unserm Schutze,
möge hier zugegen sein, um uns zu
bewahren von der Ansteckung der Sünden.


Des neidischen Drachen Schlauheit möge
er uns gegenüber unschädlich machen,
damit das Netz des Betruges
unvorsichtige Herzen nicht umschlinge.


Die Furcht vor Feinden verscheuche er
weithin von unserm Gebiete,
er sorge für den Frieden der Einwohner
und verhindere jede Krankheit.


Ehre sei Gott dem Vater, der durch
seine Engel alle beschützen möge,
die der Sohn erlöst und
der heilige Geist gesalbt hat. Amen


Deutsch von Adalbert Schulte

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...